Willkommen

 

Selbstverständnis

Gehörlosenseelsorge ist gebärdensprachlich orientierte Gemeindearbeit. Die Aufgabenbereiche in Verkündigung, Seelsorge, Diakonie und Bildungsarbeit sind vielfältig. Die Kommunikationsform der Gemeinde ist die Deutsche Gebärdensprache.

Unsere Aufgaben

  • Gottesdienste in Gebärdensprache
  • Taufen, Trauungen, Beerdigungen von gehörlosen Menschen
  • Religionsunterricht und Projektarbeit an Förderschulen für Hörgeschädigte
  • Seelsorge und Beratung für Gehörlose und ihre Angehörigen (Sprechstunden, Hausbesuche), sozialdiakonische Angebote, Gruppenangebote, Veranstaltungen (z.B. Vorträge, Feste, Ausflüge, Kirchentage)
  • Netzwerkarbeit in der Region Mecklenburg-Vorpommern und darüber hinaus
  • Informationen und Vorträge für Hörende.

Gehörlos

Einige Informationen zum Thema

Gebärdensprache

Gebärdensprachen sind visuell-manuelle Sprachen, die natürlich entstanden sind. Gebärdensprachen bestehen neben Handzeichen aus Mimik und Körperhaltung. Sie verfügen über ein umfassendes Vokabular und eine eigenständige Grammatik, die grundlegend anderen Regeln folgt, als die Grammatik gesprochener Sprachen. Gebärdensprachen sind ebenso komplex wie gesprochene Sprachen, auch wenn sie anders aufgebaut sind. Von der Sprachwissenschaft sind Gebärdensprachen als eigenständige, vollwertige Sprachen anerkannt.